Reisebüro Schraud

Karlstadter Str. 16
97450 Arnstein 
 

09363-995666

Wir sind 
Mo-Fr 9:00 - 18:00 und
Sa 9:00 - 12:00
persönlich für Sie da.



Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab:

17 September 2014

Kreuzen auf dem Nil: Wann ist die beste Zeit?

Im Herbst und Frühjahr auf den Spuren der alten Ägypter

Hatschepsut. Memnon. Luxor. Karnak. Edfu. Philae. Assuan. Abu Simbel. Beeindruckende Stätten, monumentale Bauwerke, ein Land voller Geschichten. Ägypten ist mit seiner jahrtausendealten Kultur eines der faszinierendsten Reiseziele. Wer in das Land im Norden des afrikanischen Kontinents reist, möchte sicherlich einige dieser Geschichten erleben. Am besten eignet sich dazu eine Nilkreuzfahrt. Denn dies ist wohl die entspannendste und bequemste Art und Weise die Kultur, Denkmäler und Sehenswürdigkeiten des alten Ägypten kennen zu lernen. Kombinationen aus Kreuzfahrt und Badeaufenthalt erfreuen sich schon längst großer Beliebtheit, vor allem für den Sommerurlaub. Doch in den Monaten von Juni bis September kann es auf dem Nil mitunter sehr heiß werden. Das ist wiederum für den ein oder anderen weniger angenehm. Für eine Nilkreuzfahrt empfehlen sich daher eher die Monate Oktober und November sowie März bis Mai.

 

Angenehm reisen

Natürlich genießt ihr bei einer Nilkreuzfahrt alle Annehmlichkeiten dieser Reiseart. Das heißt: ihr werdet gemächlich von A nach B gebracht, könnt die vorbeiziehende Landschaft genießen, euch an Bord erholen und am nächsten Ziel bequem die Sehenswürdigkeiten erkunden. Da Nilkreuzfahrtschiffe kleiner sind als normale Kreuzfahrtschiffe, besitzen die meisten ausschließlich Außenkabinen. So könnt ihr auch auf eurer Kabine den Fluss und die Uferlandschaft bestaunen. Trotz ihrer kleinen Größe haben aber auch diese Schiffe einiges an Unterhaltungs- und Freizeitmöglichkeiten zu bieten. Die Buchung einer Nilkreuzfahrt beinhaltet selbstverständlich auch die Verpflegung, neben Vollpension wird inzwischen oft schon All-inklusive angeboten.

Neben einer großen Anzahl an klassischen Flusskreuzfahrtschiffen fahren auf dem Nil auch besondere Schiffe, nostalgische Segelschiffe. Diese sogenannten Dahabeyas sind kleiner als die anderen und verfügen daher über deutlich weniger Kabinen, was zu einer familiären Atmosphäre führt. Gemeinsam mit den anderen Gästen sitzt ihr auf dem sonnengeschützten Deck und genießt das traditionelle und gleichzeitig elegante Flair dieses Seglers. Nachteil: die Ausstattung ist weniger umfangreich als auf großen Schiffen. Vorteil: ihr lernt Land und Leute intensiver kennen; das kleine Schiff kann andere Ankerplätze anfahren. 

Auf den Spuren des alten Ägypten

Normalerweise fährt das Schiff ein Ziel an, während ihr euch im Restaurant das Frühstück schmecken lasst. Gut gestärkt geht es dann zum Beispiel nach Edfu, zum Tempel des Sonnengottes Horus. Nach der Führung durch die deutsche Reiseleitung könnt ihr zurück an Bord die Eindrücke bei Kaffee und Kuchen oder Snacks und einem Glas Wein Revue passieren lassen. Währenddessen bringt das Schiff euch zur nächsten Sehenswürdigkeit.

Diese Art auf den Spuren der alten Ägypter zu wandeln, ist natürlich viel angenehmer als ein Reise mit dem Bus oder Flugzeug. Der Nil ist schließlich nicht ohne Grund seit Jahrtausenden für diese Menschen Lebensader und Transportweg Nr. 1. Doch trotz des angenehmen Reisens kann es in der Hitze des Sommers für empfindliche Menschen anstrengend werden. In Assuan kann das Thermometer des Öfteren die 40 Grad-Marke überschreiten. Urlauber haben uns berichtet, dass im August im "Tal der Könige" in Luxor bei ihrem Besuch in der Sonne fast 50 Grad gemessen worden seien. Da sei nicht einmal der deutschsprachige Reiseleiter, ein waschechter Ägypter, mit dem Schwitzen nachgekommen. Zwar ist diese trockene Hitze verträglicher als ein tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit, dennoch macht sie dem Kreislauf zu schaffen. Vor allem wenn ihr mehrere Stunden einen Tempel besichtigt.

 

Herbst und Frühjahr: optimale Reisezeit für eine Nilkreuzfahrt

Die meisten Tempel, welche ihr auf eurer Reise auf dem Nil besucht, liegen in kargen Gebieten ohne viel Vegetation. Schattige Plätze, wo ihr euch vor der Hitze der Sonne ein wenig schützen könnt, sind daher Mangelware. Wer einen empfindlichen Kreislauf hat, für den kann dann die Besichtigung der teilweise monumentalen Tempelanlagen recht unangenehm werden. Aus diesem Grund sind Herbst und Frühjahr empfehlenswerter für eine Nilkreuzfahrt. Die Temperaturen sind im Oktober, November und von März bis Mai angenehmer, die Nächte mäßig kühl. So könnt ihr eure Reise noch besser genießen. Wegen eines anschließenden Badeaufenthalts braucht ihr euch in diesen Monaten nicht sorgen. Denn die Temperaturen steigen trotzdem auf bis zu 29 Grad (Ausnahme ist März mit durchschnittlich 23 Grad). Und auch die Wassertemperatur liegt in dieser Zeit bei ca. 25 Grad. Beste Bedingungen also für diese Reise-Kombination.

Wer von euch in den nächsten Wochen verreisen möchte, kann bei einer Nilkreuzfahrt Ägypten auf eine angenehme Weise erleben und anschließend beim Baden am roten Meer Sonne tanken für die kalten Tage daheim.